2. Runde BOL gegen den Wiesbadener SV 1885 3

Ferdinand gegen Dieter MinorZur zweiten Runde in der Bezirksoberliga trat die erste Mannschaft zum Auswärtsspiel beim Wiesbadener SV 1885 3 an. Beide Mannschaften hatten nur 7 Spieler zur Verfügung, Brett 2 blieb auf beiden Seiten unbesetzt. Dirk Ankenbrand einigte sich an Brett 3 mit seinem Gegner recht schnell auf ein Remis. Danach folgte die erste Niederlage eines Geisenheimers. Jupp Magnus hatte die Partie sehr zügig durchgespielt und in einem Endspiel mit schlechterer Stellung sowie einem Bauern weniger letztlich keine Chance.

Ekkehard Körbel an Brett 4 konnte die ausgeglichene Stellung aus der Eröffnung im Mittelspiel nicht weiter festigen und lud seinen Gegner durch einen Patzer zu zwei verbundenen Freibauern ein. Diese hätten letzlich die Partie zu Gunsten seines Gegners entschieden, wäre nicht vorher schon das Blättchen gefallen.

Bezirkspokal: Wieder Idstein und wieder war mehr drin.

bezirkspokalDie Geschichte wiederholt sich offensichtlich doch (sofern man von Geschichte sprechen kann, wenn gerade mal eine Woche zwischen den beiden Ereignissen liegt). Im Bezirkspokal trat Geisenheim erneut gegen Idstein an, und das gerade mal eine Woche nach der knappen Niederlage in der Bezirksoberliga.

Was direkt bei Ankunft enttäuschte, war die geringe Beteiligung am Pokalwettbewerb. Gerade mal drei Mannschaften hatten den Weg nach Taunusstein gefunden: Idstein, Geisenheim und überraschenderweise auch Taunusstein. Das Los brachte ein Freilos zu Gunsten von Taunusstein, also traten Idstein gegen Geisenheim im "Halbfinale" gegeneinander an.

1. Runde BOL am 06.10.2013 gegen Turm Idstein 2

die-entscheidung"Da war mehr drin", so die Meinung aller Spieler unserer ersten Mannschaft, nachdem die knappe Niederlage von 3,5 : 4,5 gegen die zweite Mannschaft von der SG Turm Idstein fest stand. Eigentlich begann es sehr vielversprechend, Dirk Ankenbrand remisierte recht schnell, bemerkte dann bei der späteren Analyse aber, dass er eigentlich eine Gewinnstellung hatte. Danach konnte Michael Knittel seine Partie gegen einen deutlich stärkeren Gegner gewinnen. Als auch Ekkehard Körbel seine Partie mit Remis beendete, war die allgemeine Stimmung deutlich besser als vor dem Rundenbeginn, der Respekt vor Idstein war doch relativ groß.

Weitere Beiträge...