Drucken

Schlußrunde in der Jugendliga

Jugendliga R05 05Am heutigen Sonntag fand die letzte Runde in der Jugendliga statt, beide Mannschaften hatten nochmal ein Heimspiel, beide trafen nochmal jeweils auf (andere) Teams aus Bierstadt. Die Spieler "A-Teams" in der Jugendliga A blieben komplett zu Hause, da die Meisterschaft schon entschieden war und den Nachrückern Spielmöglichkeit gegeben werden sollte. Auch in der B-Liga stellten wir die Spielmöglichkeit in den Vordergrund, so daß wir für die 4 Bretter 6 Spieler aufboten.

In der A-Liga sollte vor allem also auch den Spielern Gelegenheit gegeben werden, die in der nächsten Saison dort aktiv sind. Fabian war leider verhindert, dafür trat Marlon am 4. Brett an. Sein Bruder Roman gab sein Debüt in der A-Liga, an Brett 1 & 2 hatten wir mit Paul & Simon erfahrene Spieler sitzen; wir fühlten uns gut gerüstet, den Kampf mit Bierstadt aufzunehmen.
An den ersten drei Brettern kamen sehr scharfe Eröffnungssystem auf´s Tablett, Paul opferte in der Eröffnung erst einen, dann noch einen zweiten Bauern, der Gegner war stark unterentwickelt und konnte auch nicht mehr rochieren. Simon nutzte den zurückhaltenden Aufbau des Schwarzen aus, um gleich mächtig Raum zu gewinnen. Roman und sein Gegner hatten heterogene Rochaden auf dem Brett mit entsprechendem Königsangriff. Marlon am vierten Brett erwischte leider nicht seinen besten Tag: er war sehr nervös und kam dann mit der ungewöhnlichen Eröffnung (Aljechin) seines Gegners nicht zurecht. Schon deutlich im Nachteil übersah er dann leider auch noch eine einzügige Mattdrohung gegen seinen rochierten König. Nächstes Mal läufts besser, Marlon :-)
Bei Paul und Roman lief es wilder. Paul mußte zwar die Damen tauschen, hatte aber nach wie vor sehr starke Initiative gegen den unkoordinierten weißen Figurenhaufen. Leider fand Paul nicht die schlagkräftigste Art, die Stellung zu öffnen und gab Weiß Gelegenheit, die Stellung etwas zu konsolidieren. Wie es so oft geht: geht es nicht vorwärts, dann geht es rückwärts... Paul stellte eine Figur ein und damit war das Spiel entschieden. Romans König wurde über das Feld gejagt, aber auch der weiße König hatte keinen Schutzschild mehr, permanent lag ein Treppenmatt in der Luft. Leider behielt hier Weiß mehr Übersicht und die schwarze Dame, die "rechts" abwehrte und "links" auf Angriff schielte, kam fesselungstechnisch unter Beschuß und ging gegen einen Turm verloren.
Nur bei Simon lief es wie am Schnürchen: von Anfang an hatte er das Heft fest in der Hand, brachte heterogene Rochaden auf´s Brett, attackierte den schwarzen König frühzeitig, aggressiv, aber mustergültig. Nach 18 Zügen gab Schwarz schon entnervt auf. Obwohl materiell noch nichts entschieden ist, ist seine Stellung tatsächlich hoffnungslos (die Schachengine zeigt ein Bauernplus auf weißer Seite von 7-8 an). Simons Angriff sieht auch nicht so aus, als wolle er den schwarzen König Schachmatt setzen, sondern als wolle er ihn "terminieren".
Die Schlußstellung in Simons Partie (Schwarz gab hier - völlig zu Recht - schon auf):

terminiert

Damit ging der Kampf 3,0 zu 1,0 nach Bierstadt.

Die Einzelergebnisse:

SK 1950 Geisenheim 4-FC 1934 Bierstadt 51,0 : 3,0
 
 Martin, Paul -  Raima, Jan 0 : 1
 Weyhofen, Simon -  Olson, Simon 1 : 0
 Franz, Roman -  Bährle, Julius 0 : 1
 Franz, Marlon -  Kania, Benjamin 0 : 1

Die Schlußtabelle:

#Mannschaft123456Sp.MPBP
1 SG Turm Idstein 3 ** 3.0 3.0 4.0 3.0 4.0 5 10 17.0
2 SK 1950 Geisenheim 4 1.0 ** 1.0 2.0 2.5 2.5 5 6 9.0
3 FC 1934 Wiesbaden-Bierstadt 5 1.0 3.0 ** 2.0 1.5 3.0 5 5 10.5
4 SAbt TuS Dotzheim 6 0.0 1.0 2.0 ** 2.5 4.0 5 5 9.5
5 FC 1934 Wiesbaden-Bierstadt 4 1.0 1.5 2.5 1.5 ** 3.0 5 4 9.5
6 SAbt SV Blau-Gelb Wiesbaden 2 0.0 1.5 1.0 0.0 1.0 ** 5 0 3.5

In der A-Liga sind wir damit Vizemeister geworden.
Da unser "A-Team" das letzte Mal dabei war, wollten wir die Weichen auch schon in Richtung neue Saison stellen und gaben insgesamt 9 Spielern Gelegenheit, in der A-Liga anzutreten. Natürlich fielen die Ergebnisse der Einzelspieler damit auch "gemischt" aus, aber wir haben einige starke Nachwuchskräfte und einige, die dort noch hinwachsen werden - wir sind also zuversichtlich, was die neue Saison angeht. 

Alle Einzelergebnisse gibt es hier.


In der B-Liga wollten wir heute über Hin- und Rückrunde mit 6 Spielern antreten, aber unsere Pläne wurden über den Haufen geworfen, da Bierstadt nur zu dritt antrat. Im Hinspiel kam daher unser "A-Team" der B-Liga zum Einsatz: Keven, Leonardo und Erik. Kevens Gegner eröffnete mit 1.f4 und Keven brauchte eine Weile, bis er eine gute Aufstellung dagegen gefunden hatte. Ausgangs der Eröffnung (der Weiße hatte noch nicht rochiert) opferte Keven einen Springer, um den weißen König in der Mitte festhalten zu können. Das Spiel verlief kompliziert und spannend, schließlich konnte Keven so viel Druck auf den weißen König aufbauen, daß Weiß den Laden nicht mehr zusammenhalten konnte und Keven mit einer Mehrfigur ins Endspiel ging, wo er dann auch den Punkt machte.
Leonardo brachte heterogene Rochaden aufs Brett und konnte einen schönen Angriff inszenieren. Am Schluß behielt er die Dame gegen einen Turm im Plus, also eine klare Gewinnstellung. Allerdings fiel hier seine "Klappe" - Zeitüberschreitung. Wenn man in der B-Liga seine Zeit voll ausreizt, dann ist das auf jeden Fall ein gutes Zeichen! Also gräm´ Dich nicht Leonardo - toll gespielt!
Erik hatte ebenfalls heterogen Rochaden auf dem Brett und setzte seinem Gegner auf dem Königsflügel mächtig zu. Der König war dort nicht zu verteidigen, daher entschloß sich ihre Majestät zu fliehen. Aber auch in der Mitte konnte sich der weiße König nicht sicher fühlen, umzingelt von schwarzen Figuren wurde er auf e3 mattgesetzt.
In der Rückrunde hatten wir ein kleines Aufstellungsproblem: Johannes und Konstatin (die in der Hinrunde an der Jugendligaluft schnuppern konnten, aber auch ein internes Match austrugen, welches Johannes gewann) sollten das erste Mal ran, da aber Bierstadt nur zu dritt war, gelang das nur mit einem kleinen Kunstgriff: Erik rückte ans Frontbrett, das zweite Brett schenkten wir (wie Bierstadt) her. Bei beiden lief es noch nicht ganz rund, doch Konstantin hielt lange sehr gut mit und übte ziemlich viel Druck auf des Gegners Stellung aus.
Erik durfte noch ein 2. Mal an, dieses Mal am Spitzenbrett, was ihm ein bißchen Respekt einflößte. Aber er spielte eine tolle Angriffspartie! Der Gegner war ein bißchen zu materialverliebt und kassierte in der Eröffnung einen Bauern, wogegen Weiß sich weiter entwickelte. Während Weiß dann irgendwann voll entwickelt war, mußte Schwarz seinen umherirrenden Springer abtauschen, so daß Erik nur noch die Stellung öffnen mußte und der "Rest" fast von selbst ging. Auch einen kleinen Gegenangriffsversuch mit Dame und Springer wehrte Erik souverän ab, anschließend startete er einen nicht-abzuwehrenden Mattangriff.

Hinspiel:

SK 1950 Geisenheim 5-FC 1934 Bierstadt 73,0 : 1,0
 
 Schneider, Keven -  Volpert, Tim 1 : 0
 Windecker, Leonardo -  Volpert, Jan 0 : 1
 Veres, Erik -  Eis, David 1 : 0
 Kaiser, Johannes -  Paige, Nicholas + : -

Rückspiel:

FC 1934 Bierstadt 7-SK 1950 Geisenheim 52,0 : 1,0
 
 Volpert, Tim -  Veres, Erik 0 : 1
 Quack, Joshua -  Wöller, Ole - : -
 Volpert, Jan -  Kaiser, Johannes 1 : 0
 Eis, David -  Kaiser, Konstantin 1 : 0

Alle Ergebnisse des Spieltags und die Zwischentabelle findet man hier bzw. hier.

Die Schlußtabelle:

#Mannschaft123456Sp.MPBP
1 TuS Makkabi Wiesbaden 2 ** 2.0
1.0
3.5
3.5
2.5
2.5
3.0
3.0
3.0
2.5
10 17 26.5
2 SK Bad Schwalbach 4 2.0
3.0
** 2.0
2.0
2.5
0.5
4.0
4.0
4.0
4.0
10 15 28.0
3 FC 1934 Wiesbaden-Bierstadt 6 0.5
0.5
2.0
2.0
** 3.5
2.0
3.0
1.5
2.0
3.5
10 10 20.5
4 FC 1934 Wiesbaden-Bierstadt 7 1.5
1.5
1.5
3.5
0.5
2.0
** 2.0
1.0
2.5
3.5
10 9 19.5
5 SK 1950 Geisenheim 5 1.0
1.0
0.0
0.0
1.0
2.5
1.0
3.0
** 2.0
3.0
10 7 14.5
6 SAbt SV Blau-Gelb Wiesbaden 3 1.0
1.5
0.0
0.0
2.0
0.5
1.5
0.5
2.0
1.0
** 10 2 10.0

Makkabi (herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft!) hat - außer in der Startrunde gegen Bad Schwalbach - dominiert, aber die Mannschaften auf den Plätzen 3-5 liegen sehr dicht zusammen (bei "korrekter" Aufstellung im letzen Spiel wären wir punktgleich mit Bierstadt). Wir haben im Laufe der Saison 8 Spieler eingesetzt; die aktivsten Spieler Keven, Leonardo und Erik kamen im Laufe der Saison immer besser in Schwung, bei den anderen hieß es vor allem auch erst einmal Erfahrungen zu sammeln.


Bilder vom Spieltag in Geisenheim:

  • Jugendliga_R05_01
  • Jugendliga_R05_02
  • Jugendliga_R05_03
  • Jugendliga_R05_05
  • Jugendliga_R05_06
  • Jugendliga_R05_07
  • Jugendliga_R05_08
  • Jugendliga_R05_09
  • Jugendliga_R05_10
  • Jugendliga_R05_11
  • Jugendliga_R05_12
  • Jugendliga_R05_14
  • Jugendliga_R05_15
  • Jugendliga_R05_16
  • Jugendliga_R05_17
  • Jugendliga_R05_18
  • Jugendliga_R05_19
  • Jugendliga_R05_21
  • Jugendliga_R05_22
  • Jugendliga_R05_23
  • Jugendliga_R05_28
  • Jugendliga_R05_29
  • Jugendliga_R05_35
  • Jugendliga_R05_36
  • Jugendliga_R05_37
  • Jugendliga_R05_38
  • Jugendliga_R05_39
  • Jugendliga_R05_40
  • Jugendliga_R05_42

Simple Image Gallery Extended