Jugendliga, 4. Runde

spielsaalDie vierte Runde in der Jugendliga brachte unserer 6. Mannschaft ein Heimspiel, der 5. Mannschaft ein Auswärtsspiel. Während es für die Jugendliga-B-Mannschaft darum ging, mit Dotzheim den Tabellennachbarn zu schlagen und den Anschluß an den Tabellenführer Bad Schwalbach zu halten, ging es bei der 1. Jugendmannschaft in der Jugendliga A schon "um die Wurst" in Sachen Meisterschaft.

Leider konnte nur eine der beiden Mannschaften ihr Ziel erreichen.

Die junge Mannschaft von Dotzheim 7 konnte nur zu dritt antreten und tat sich auch ansonsten schwer, mit unserer Mannschaft (Paul, Steven, Marko und Keven) mitzuhalten, die Hinrunde ging mit 4 : 0 glatt nach Geisenheim. In der Rückrunde zeigten Paul und Keven erneut tolle Spiellaune, nur Steven schenkte hier die Dame und damit den Punkt her, wodurch Dotzheim der Ehrentreffer gelang, somit das Rückspiel also mit 3 : 1 ebenso nach Geisenheim ging.
Die 6. Mannschaft ist damit auf den 2. Tabellenplatz vorgerückt, in der nächsten Runde werden mit dem Tabellenführer in Bad Schwalbach die schachlichen Klingen gekreuzt!

In der A-Mannschaft fiel Mika leider krankheitsbedingt kurzfristig aus, so daß Simon noch einmal nachrücken konnte. Aus der Eröffnung heraus sah es sehr gut aus für unser A-Team, an allen Brettern hatten wir klaren Vorteil. Sophie hatte ein Spiel mit heterogenen Rochaden auf dem Brett und wie so oft lautete hier das Motto: der schnellste Königsangriff gewinnt. Sophie trieb den Angriff konsequent nach vorne, der junge Bierstädter wußte nicht so recht gegenzuhalten und wurde mattiert. Johannes hatte sich eine ausgezeichnete Stellung erspielt, wußte dann damit aber leider nichts anzufangen. Im Handgemenge geriet er immer mehr ins Hintertreffen,  öffnete sich dann freiwillig die eigene Königsstellung und wurde bald darauf mattgesetzt. Simon´s Partie war der von Johannes leider nicht unähnlich - er erspielte sich eine starke Stellung, fing zu Beginn des Mittelspiels an, Druck auszuüben, aber dann kam irgendwie Sand ins Getriebe. Wie so oft, wenn man nicht so recht weiß, wie es weitergehen soll, läßt dann der Fehler auch nicht lange auf sich warten und so war es auch bei Simon: Material und damit die Partie gingen verloren. Luca schien seinen Spielpartner in der Eröffnung überrennen zu wollen. Der Bierstädter hatte die Kontrolle über das Zentrum verloren, war unterentwickelt und mußte zudem einen Springer am Rand parken, wo er kein einziges Feld mehr zur Verfügung hatte. Anstatt den Weißen einzukesseln, entschied sich Luca auf Königsangriff zu spielen. Aber irgendwie war die weiße Verteidigung doch zäher als gedacht und ein Matt nicht in Sicht, dann aber kam ... der Konter. Lucas Kräfte waren zu sehr auseinandergerissen, als daß sie dem weißen Gegenangriff etwas entgegen zu setzen hatten - Lucas König wurde gefangen genommen.

Damit 3 : 1 für Bierstadt. Obwohl alle vier Bierstädter furchtbar aus der Eröffnung kamen, zeigten sie doch danach großen Kampfgeist. Der Sieg für die Wiesbadener war somit völlig verdient. Damit liegt die mit Abstand jüngste Mannschaft der Liga zwei Spieltage vor Schluß fast uneinholbar in Führung, nur noch theoretisch haben wir Chancen auf den Titelgewinn. In der nächsten Runde der JuLi A ist Blau-Gelb Wiesbaden zu Gast.

Die offizielle Informationsseite des Hessischen Schachverbandes mit allen Ergebnissen findet man hier:
RTS - Bezirk 8 Rhein-Taunus - Jugendliga A
RTS - Bezirk 8 Rhein-Taunus - Jugendliga B


Bilder vom Spieltag (in Bierstadt):

  • 1_3
  • alle1
  • alle2
  • brett1
  • brett2
  • brett3
  • brett4
  • spielsaal

Simple Image Gallery Extended