Kurzbericht von der Bezirks-Jugendmeisterschaft

BL r07 01BJEM - Bezirksjugendeinzelmeisterschaft =
das große Treffen der Kinder und Jugendlichen des Bezirks, um miteinander zu schachen. Ein Wochenende vollgepackt mit Action, Spannung, Eröffnungen, Mittelspiel, Gabeln, Fesselungen, Treppen- und Wickie-Matt (wer entdeckt es auf den Fotos?) u.v.m.
Wer wird Meister in seiner Gruppe und darf zur Hessischen Meisterschaft fahren?
Um all dies ging es am vergangenen Wochenende (Samstag & Sonntag), dieses Mal wieder in WI-Bierstadt.

39 Kinder und Jugendliche trafen sich in der "Bärenhalle" in Bierstadt, der FC 1934 Bierstadt organisierte das Turnier hervorragend und sorgte wiederum dafür, daß dem Bezirks-Nachwuchs ein tolles Event geboten wurde. Dafür ein herzliches Dankeschön nach Bierstadt, aber auch an den Bezirksjugendleiter Albert Anhalt und den Bezirksvorsitzenden Christian Gießelbach, die beide die Bierstädter tatkräftig unterstützten!
Krankheitsbedingt konnten am Schluß leider nur zwei Geisenheimer nach Bierstadt fahren: Leonhard Körbel trat in der U-12 an und wir waren zuversichtlich, daß Leo dort gut mitmischen kann. In der U-14 vertrat uns Erik Veres und in der U-14 zeigte sich ein Trend der Vorjahre: es traten nur Spieler an, die schon über viel Erfahrung verfügen.

Erik hatte es entsprechend schwer in der U-14. Der übermächtige A. Markosyan (DWZ 1683 !) aus Idstein gewann souverän mit 4/4 seine Altersklasse. Gegen die anderen beiden Teilnehmer konnte Erik immerhin eine Partie gewinnen. Außer gegen den Topspieler war da auch noch mehr drin, aber Erik fehlt noch ein bißchen die Kaltschnäuzigkeit und Geduld.

In der U-12 traten 11 Spieler an, ca. die Hälfte hatte schon eine DWZ-Zahl. Zum Teil spielen sie schon in Erwachsenenmannschaften mit, auch in der Bezirksliga! Edward Vick von Makkabi Wiesbaden machte einen Durchmarsch und gewann mit 5/5; dabei wurde er seiner Favoritenrolle gerecht, er hat immerhin eine DWZ von 1.345! Leos Spiel war wechselhaft: manche Partie spielte er so gut, wie man es sich manchesmal von den hinteren Bretter in der Bezirksoberliga wünschen würde. Ein anderes Mal fehlt einfach noch die Ruhe - so stand er in der Partie in der Schlußrunde gegen Turniersieger quasi schon nach fünf Zügen auf Verlust und das mit Weiß. Am Schluß wurden es 2,5 Punkte aus 5 Partien, eine ordentliche Leistung, aber auch hier war mehr drin.

Beiden möchte man zurufen: bleibt dran, das wird schon. Euer Schach sieht gut aus, nur die Sache mit der Geduld... 

Bericht, Tabellen und Fotos von allen Teilnehmern und Gruppen gibt es auf der Bezirkseite zu sehen.
Sehr erfreulich war zu sehen, daß es in allen Altersklassen einen Spielstärkezuwachs gab.
Die natürliche Kehrseite der Medaille: die Jugendlichen werden älter und wachsen aus dem Jugendspielbetrieb heraus. So können die "fantastic four" aus Bierstadt im nächsten Jahr nicht mehr teilnehmen; dafür mischen sie jedoch aktuell ordentlich die Landesklasse auf! Marcel, Julius und Luca gaben sich nochmal die Ehre (Ivan ist schon zu alt) und veranstalteten nochmal eine große Show: sie nahmen sich gegenseitig die Punkte ab, so daß es zu einem Stechen zwischen den Dreien kommen mußte. Hier konnte sich dann der amtierende Hessenmeister (!) Marcel Knödler (DWZ 1.874) am Schluß durchsetzen und wurde auch Bezirksmeister.



Einige Bilder vom Fest in Bierstadt (mehr auf der Bezirksseite):

  • DSCN6281
  • DSCN6282
  • DSCN6283
  • DSCN6284
  • DSCN6285
  • DSCN6286
  • DSCN6287
  • DSCN6288
  • DSCN6289
  • DSCN6290
  • DSCN6291
  • DSCN6292
  • DSCN6293
  • DSCN6294

Simple Image Gallery Extended