Bezirksliga - Runde 2

IMG 20181104 WA0005Am heutigen Sonntag gab es die erste Bewährungsprobe für die zweite Mannschaft in der Bezirksliga: man war in Bad Schwalbach zu Gast, einer der beiden Meisterschaftsfavoriten.
Leider konnten wir nur zu fünft antreten, da unser 2. Brett uns wegen Krankheit nicht zur Verfügung stand.
Am 6. Brett half uns Markus Szarka aus und auch Bad Schwalbach mußte krankheitsbedingt am 6. Brett einen Ersatzspieler stellen, so daß es dort zum Duell der Bezirksklasse-Frontspieler kam.

Geisenheim II lag also schon zum Start 0:1 hinten. Aber es dauerte nur ca. eine halbe Stunde, da klingelte es schon: Lucas Gegner war die Eröffnung etwas lässig angegangen und übertrieb es mit Bauernzügen. Als der Läufer auf c4 einen Tritt bekommen sollte, trat dieser zurück indem er den Bauern f7 hinauskickte: wenige Züge später war es Matt! (Lucas Gegner nach der Partie: "da habe ich überhaupt nicht mit gerechnet, daß er auf f7 reinschlägt")



Damit also 1 : 1.
An den anderen Brettern entstanden allesamt spannende Partien. Am Frontbrett legte der Schwarze die Eröffnung sehr zurückhaltend an, aber es war noch nichts passiert. An Brett 3 hatte Jupp sich mit Weiß solide aufgebaut, auf f6 jedoch seinen schwarzfeldrigen Läufer für einen Springer gegeben, um mehr Einfluß im Zentrum zu haben. Sophie (die unpässlich war, aber ihre Mannschaft unterstützen wollte!) und ihr Gegner hatten sich erstmal in einer ruhigen d4-d5-Stellung vollentwickelt und auch Markus hatte am "Bezirksklassenbrett" mit Schwarz schönen Ausgleich erzielt.

Es dauerte eine ganze Weile, bis etwas in Bewegung kam: Markus konnte einen Bauern gewinnen bei weiter angenehmer Stellung. Jupps Gegner griff am äußersten Königsflügel bei eigenem noch nicht rochiertem König an, am Frontbrett ließ sich Schwarz immer mehr in die Defensive drängen. Nur an Brett 4 kippte die Stellung langsam zu Gunsten der Gastgeber: Weiß startete bei beidseits kurzrochierten Königen mit seinen Rochadebauern und brachte so die gegnerischen Leichtfiguren in Bedrängnis.

Dann wurden zwei Partien beinahe gleichzeitig beendet: Markus gewann erst die Qualität und drang dann mit der Dame entscheidend in die gegnerische Stellung ein, kurze Zeit später gab Weiß auf. Sehr gute und konzentriert gespielte Partie, Markus! An Brett 1 startete Weiß die Stellungsöffnung mit einem Sprenghebel, Schwarz wollte diesen umgehen, übersah aber einen kleinen taktischen Kniff. So ging eine Figur verloren und Schwarz stellte die Uhr ab.
Damit ziemlich überraschend eine 3 : 1 Führung für Geisenheim II.
Allerdings war klar, daß am 4. Brett kein Punkt hinzu kommen würde. Um den weißen Druck erträglicher zu machen, mußte Sophie einen Bauern geben. Der Gegner wickelte in ein Endspiel ab, indem er weiter auch deutlich die Initiative hatte. Die schwarze Stellung ließ sich nicht befreien und als dann ein Springer entscheidend gefesselt werden konnte, warf Sophie das Handtuch.

Damit also 3 : 2 für Geisenheim und die Frage lautete: geht da was bei Jupp ?
Jupps Gegner hatte 200-DWZ-Punkte mehr auf dem Konto, aber entscheidend ist bekanntlich auf´m Platz. In dieser hochklassigen und spannenden Partie mußte viele Entscheidungen getroffen werden. Zu allererst was man dem Königsangriff entlang der h-Linie entgegen setzt? Jupp entschied sich zu einem Figurenopfer, trieb den in der Mitte steckengebliebenen schwarzen König auf´s Feld. Dann mußte jedoch die weiße Dame zurückbeordert werden zur Verteidiung, es kam zum Damentausch bei unklarem Materialverhältnis: Weiß hatte zwei Bauern für einen Springer, Schwarz war jedoch unterentwickelt und auf beiden Seiten hingen quasi "alle" Bauern. Jupp wickelte ab: er erhielt zwei verbundene Freibauern, der Gegner einen Freibauern, der schnell voranpreschte. Bis ganz tief ins Endspiel war nicht klar, wer hier das Rennen macht und zum Schluß, ob Jupp nicht wenigstens ein Remis erobern kann. Es hing am seidenen Faden, aber schlußendlich konnte sich der Schwarzspieler mit viel Ruhe und Übersicht im Endspiel durchsetzen. Eine wirklich spannende und beidseits stark gespielte Partie!

Damit 3 : 3. Nach Spielverlauf war sogar mehr drin, aber im Vorfeld haben wir gegen einen der Favoriten eher nicht mit einem Punktgewinn gerechnet, besonders, da wir ja nur zu fünft angetreten sind.

Die Einzelergebnisse:

Bad Schwalbach 2-SK 1950 Geisenheim 23 : 3
 
 Eckert, Mathias  -  Link, Michael 0 : 1
 Prelcec, Goran  -  Daubitz, Werner + : -
 Aurin, Pascal    Magnus, Jupp 1 : 0
 Hofmann, Herbert  -  Link, Sophie 1 : 0
 Blum, Karl  -  Daubitz, Luca 0 : 1
 Sander, Rudi    Szarka, Markus 0 : 1
       

Alle Ergebnisse des Spieltags gibt es hier.


Bilder vom Spieltag:

  • IMG-20181104-WA0005
  • IMG-20181104-WA0006
  • IMG-20181104-WA0007
  • IMG-20181104-WA0009
  • IMG-20181104-WA0010
  • IMG-20181104-WA0011
  • IMG-20181104-WA0012
  • IMG-20181104-WA0013
  • IMG-20181104-WA0014
  • IMG-20181104-WA0016
  • IMG-20181104-WA0017
  • IMG-20181104-WA0018

Simple Image Gallery Extended