Jugendliga und Bezirksliga

alleAm heutigen Sonntag spielten erneut zwei Geisenheimer Mannschaften im Klubheim, eine dritte Mannschaft mußte reisen.

Während die beiden Jugendliga-Mannschaften aufstellungstechnisch aus den Vollen schöpfen konnten, es kamen insgesamt 9 Spieler zum Einsatz, hatte der Bezirksliga-Captain erneut große Aufstellungssorgen. Erneut konnten zwei Spieler aus der dritten Mannschaft aushelfen, um die Zahl der Spieler zumindest auf fünf zu heben...

Aber auch mit fünf Spielern liegt man bekanntlich schon einen Punkt zurück - wenn man dann als abstiegsgefährdete Mannschaft gegen eine Mannschaft der Tabellenspitze antritt, macht das die Angelegenheit nicht gerade einfacher.

Wenig überraschend ging das Spiel recht klar nach Taunusstein, fiel aber mit 1,5 : 4,5 doch zu hoch aus, denn an einigen Brettern war mehr drin.
Reiner konnte am zweiten Brett ein Remis erreichen, zwischendurch hatte er einen Minusbauern, stand aber mit der Dame auf f6 quasi in des Gegners Königsstellung, Grundreihenmattmotive lagen in der Luft. Captain Tim hatte einen schweren Stand, er stand "hinten drin", konnte sich nicht befreien, seine Bauernstellung war zersplittert und "kleines Material" war auch schon verloren gegangen. Leider blieb da keine Chance auf Rettung. Peter hatte mit Th. Emmermann einen "Brocken" erwischt, aber das macht Peter nichts aus, besonders wenn er Weiß hat! Schwarz mußte mit dem König spazieren gehen und es war taktische Übersicht gefragt, um die Stellung aufzubrechen und dabei nicht selbst in einen Konter zu laufen. Die schwarze Stellung erwies sich wegen eines Springerabzugs aber als zu gefährdet. Ersatzmann Markus hielt sich gut, für den verlorenen Bauern hatte er etwas Druckspiel, doch am Schluß sollte es leider nicht reichen. Erneut half Altmeister Hugo Sulger der zweiten Mannschaft aus und spielte eine spannende Partie. Er opferte einen Springer für zwei Bauern, diese waren zwei verbundene Freibauern, die auf dem gegnerischen Königsflügel unterwegs waren. Doch vielleicht etwas zu ungestüm unterwegs, konnten die beiden Bauern von Weiß blockiert und später erobert werden.

Auch die Jugendliga B hatte ein Heimspiel in Geisenheim, mit Idstein war der Tabellennachbar zu Gast. Am heutigen Tag kamen ingesamt fünf Spieler zum Einsatz. Paul hatte am Spitzenbrett einen schweren Stand, aber er konnte mit viel Kampfkraft beide Partien für sich entscheiden. Nicht so gut lief es an Brett zwo, sowohl Simon als auch Fabian mußten hier gegen den spielstarken Idsteiner die Segel streichen, bei Fabian hätte es aber bestimmt geholfen, wenn der Wind etwas länger über´s Brett geweht hätte... Steven am dritten Brett kam in der Hinrunde nicht richtig ins Spiel und war chancenlos, in der Rückrunde revanchierte er sich und überfuhr seinen Spielpartner regelrecht. Auch bei Keven kam es (am 4. Brett) zu einem 1 : 1, allerdings unter umgekehrten Vorzeichen, Sieg im Hinspiel, Niederlage im Rückspiel. Damit gingen beide Spiele 2 : 2 aus.


Die Jugendliga A ging in die letzte Runde. Geisenheim 5 trat noch einmal in Stammbesetzung an. Allerdings fand sich für Sophie kein Spielpartner, so daß wir von Beginn an mit 1 : 0 in Führung lagen. Luca kam schlecht aus der Eröffnung, Mika katastrophal. Während sich Luca aber wieder ins Spiel kämpfen konnte, hieß es bei Mika "rien ne va plus". Er kämpfte bis zum Schluß (seine Partie war die letzte), aber sein Gegenspieler war zu abgebrüht, um noch irgend etwas anbrennen zu lassen. Luca hatte sich im Gerangel des Mittelspiels materiellen Vorteil herausgespielt, der jedoch wieder reduziert wurde, als Luca einen Fingerfehler beging. Aber Luca behielt die Nerven, blieb cool und wählte in dieser kritischen Phase die richtige Aufstellung, die seinen Laden zusammenhielt. Anschließend fuhr er die Partie souverän nach Hause. Johannes` Partie war als erste (nach Sophies) beendet, er kam ordentlich aus der Eröffnung, als der Gegner versuchte, einen Königsangriff anzuzetteln. Der Schuß ging nach hinten los, das geopferte Material fehlte in der Verteidigung und der eigene König (auf dem gleichen Flügel) geriet in einen starken Königsangriff. Ein Matt-Überseher seines Gegenspielers beschleunigte die Sache nur.

Damit ist die 1. Jugendmannschaft Vizemeister in der Jugendliga A.
Der Abstand auf den Tabellendritten beträgt ganze 5 Punkte, der Rückstand auf den Meister Bierstadt aber immerhin auch 3 Punkte. Das Aufstellungsexperiment aus Runde 1 hat sich nicht bewährt, allerdings war kaum vorauszusehen, daß ausgerechnet die jüngste und unerfahrenste Mannschaft der Liga Meister wird. Abgegeben wurde die Meisterschaft daher im Rückspiel gegen Bierstadt, als alle vier Bretter mindestens sehr gut standen, aber am Schluß nur ein Brettpunkt heraussprang. Der Vizemeistertitel ist natürlich trotzdem ein Erfolg und wir freuen uns, auch wenn unser klares Ziel die Meisterschaft war.
Noch einmal Glückwunsch nach Bierstadt - mit dieser jungen Truppe die A-Liga zu gewinnen, ist ein echter Knaller !

 

Die offizielle Informationsseite des Hessischen Schachverbandes mit allen Ergebnissen findet man hier: RTS - Bezirk 8 Rhein-Taunus


Bilder vom Spieltag:

  • BL02
  • BL03
  • alle
  • jugendkiebitzt
  • r05julia1
  • r05julia2
  • r05julia3
  • r05julia4

Simple Image Gallery Extended