Rheingau-Derby in der Landesklasse

runde3Am vergangenen Sonntag (6.11.2016) stand der dritte Spieltag in der Landesklasse West auf dem Programm. Das erste Heimspiel für Geisenheim I war dann auch gleich ein Derby. Mit den Schachfreunden Erbach war der Nachbarverein zu Gast.

Leider konnten die Gastgeber, wie es bei einem Derby zu erwarten wäre, nicht vollständig antreten. Dana Ungurean und Stefan Sommer hatten abgesagt, mit Peter Wende konnte diese Lücke nur zum Teil gefüllt werden. So wurde Geisenheim schon vor dem ersten Zug seiner Außenseiterrolle gerecht und lag 1:0 zurück.

An Brett 1 spielte Christian Bauer gegen den Erbacher Nachwuchsspieler Anton Peter eine scharfe Partie. Florin Ungurean an Brett 2 hatte es mit dem erfahrenen Heiko Marzahn zu tun, auch hier ging es in der Eröffnung gleich rund. Nach wenigen Zügen war von Theorie keine Spur mehr, die Dynamik gewann die Oberhand. An Brett 3 kam bei Ekkehard Körbel gegen Frank Schmidt dann eine etwas ruhigere Partie aufs Brett, die lange der Theorie folgte. Dirk Ankenbrand an Brett 4 konnte sich früh etwas Raumvorteil und eine offene Linie gegen Hendrik Aßmann erspielen. An Brett 5 hatte es Dennis Tarcz mit dem nominell stärksten Gegner zu tun. Wladimir Becker brachte als einziger der 15 Spieler über 2000 DWZ ans Brett. Jörg Ankenbrand an Brett 6 spielte gegen Andreas Kuhn, Brett 7 ging wie erwähnt kampflos an Erbach und Peter Wende durfte sich an Brett 8 mit dem Erbacher Sander Veenstra messen.

Überraschend schnell fiel dann die erste Entscheidung an Brett 1. Christian hatte seine Partie nach nicht mal 20 Zügen gewonnen. Nachdem er entscheidenden Materialgewinn verbuchen konnte, streckte sein Gegner die Waffen, also 1:1 nach Brettpunkten. An den restlichen Brettern zeichnete sich derweil noch keine eindeutige Tendenz ab. Die nächste Entscheidung sollte schließlich zu Gunsten der Gäste fallen. Jörg Ankenbrand hatte im Mittelspiel einen Bauern verloren, sein Gegner konnte diesen Vorteil im Endspiel letztlich verwerten. Peter an Brett 8 konnte sich nach einer etwas misslungenen Eröffnung im Mittelspiel wieder in Richtung Ausgleich spielen.

Florin an Brett 2 musste die halboffene f-Linie verteidigen, was ihm auch erfolgreich gelang. Schließlich einigte man sich auf ein Remis. Danach gab es allerdings wieder einen ganzen Brettpunkt für Erbach. Dirk hatte im Mittelspiel einige taktische Wendungen unterschätzt, durch die sein Gegner eine strategisch gewonnene Stellung erhielt, die er souverän runter spielte. So stand es 3,5 zu 1,5 für Erbach. Dennis an Brett 5 hatte inzwischen in ein schwer einzuschätzendes Endspiel abgewickelt, die Chancen auf eine Punkteteilung bestand hier nach wie vor. Ekkehard hatte die Eröffnung mit leichtem Vorteil für sich entschieden und seinem Gegner eine strukturelle Schwäche in Form eines Doppelbauers auf der e-Linie verpasst, wollte danach in Zeitnot etwas vereinfachen und tauschte die Damen.

Die nächste Entscheidung fiel jedoch an Brett 8. Peters Gegner hatte entscheidend Material eingebüßt und gab nach langem Kampf auf, nachdem Peter seine Stellung nach und nach verbessert und den Druck auf die gegnerische Stellung erhöht hatte. So stand es nur noch 3,5 zu 2,5. Dennis und Ekkehard kämpften inzwischen im Endspiel, Ekkehard hatte seine leicht vorteilhafte Stellung inzwischen verspielt und sah sich mit einem relativ hoffnungslosen Endspiel konfrontiert. Bei Dennis gab es noch Hoffnung auf ein Remis, die sich aber bald in Luft auflöste, als sein Gegner doch noch einen Bauern zur Dame umwandeln konnte. Somit stand es 4,5 zu 2,5 für Erbach, die Entscheidung war also gefallen. Wenig später musste auch Ekkehard aufgeben, der noch eine Qualität für etwas Gegenspiel geopfert hatte, das sich aber schnell in Luft auflöste. Erbach gewinnt das Rheingau-Derby also mit 5,5 zu 2,5 und setzt sich im oberen Drittel der Tabelle fest, Geisenheim ist inzwischen im unteren Drittel angelangt.

Bleibt zu hoffen, dass bei den kommenden Spielen wieder eine komplette Mannschaft antreten wird, damit im Abstiegskampf nicht noch weitere Brettpunkte kampflos verschenkt werden.

Hier noch einige Bilder vom Rheingau-Derby:

  • 2016-11-06 14.08.42
  • 2016-11-06 14.08.53
  • 2016-11-06 14.22.55
  • 2016-11-06 14.24.07
  • 2016-11-06 15.11.36
  • 2016-11-06 15.11.59
  • 2016-11-06 15.12.31
  • 2016-11-06 15.12.43
  • 2016-11-06 15.12.57
  • 2016-11-06 15.13.15
  • 2016-11-06 15.57.27
  • 2016-11-06 15.57.37
  • 2016-11-06 16.45.11

Simple Image Gallery Extended

Tabelle

Team
MP
BP
1
4
10.0
2
4
10.0
3
2
8.5
4
2
8.5
5
2
7.5
6
2
7.0
7
0
7.0
8
0
5.5